Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen

Sagt man so, weil am Anfang viel Übung und Mühen nötig sind, um schließlich etwas sehr gut oder gar perfekt zu beherrschen.

 

Konkret hier bei MoosParade Finanzblog:

Geld anlegen in Eigenregie - ohne Berater, ohne Vertreter, ohne ein sonstiges Finanz-Institut.

 

Sie möchten Rendite.

Sie möchten Ertrag.

Sie möchten den Ertrag, welcher mindestens die Geldentwertung Ihres Vermögens ausgleicht.

 

Gleichzeitig den Ertrag, der so spürbar ist, um langfristig ein ordentliches Vermögen zu bilden.

 

Dann sind Sie hier richtig.

Ich helfe Ihnen: Ihr Geld zu vermehren.

 

 

Doch ...

Von nichts kommt nichts und ohne Fleiß kein Preis

So sagt man wiederum, weil früh übt sich, wer ein Meister werden will.

 

Die Rendite- und Ertragsjagt hier bei MoosParade Finanzblog ist Ihr Langzeitprojekt.

 

Denn ich richte mich an Menschen, die ihr Geld langfristig anlegen möchten und nicht nur damit spekulieren.

 

Ein Langzeitprojekt braucht VORHER eine gründliche Planung.

Dazu VORHER eine gewissenhafte Vorarbeit.

 

Sonst endet das Vorhaben NACHHER in einem Desaster.

 

Sie wollen bestimmt kein persönliches Stuttgart 21.

Sie wollen sicher keine persönliche hamburgische Elbphilharmonie-Stimmung.

Sie brauchen persönlich definitiv nicht das Projekt Flughafen BerlinBrandenburg als Vorbild.

 

Machen Sie es besser.

Machen Sie es wie die Schweiz.

Die Schweizer planten präzise und bauten über 17 Jahre unterirdisch an einem Tunnel.

 

Alles nach Plan.

Ohne finanzielles Desaster.

Ohne Verzögerung.

Mit triumphalen Abschluss.

 

So triumphal, dass das Land noch Jahrzehnte, wenn nicht Jahrhunderte von dem Gotthard-Eisenbahntunnel profitieren wird.

 

Genau das wollen Sie.

Sie wollen Triumph.

Dementsprechend Profit.

Profit über Jahrzehnte, wenn nicht über Jahrhunderte.

 

Sie wollen keinen finanziellen Super-GAU.

Dann machen Sie VORHER Ihre Hausaufgaben.

 

Bevor Sie sich in die Börsenwelt stürzen, brauchen Sie ein stabiles Fundament.

Ein stabiles Fundament, welches Ihr Vorhaben NACHHER nicht wie ein Kartenhaus zusammenfallen lässt.

Warum Sie VORHER ihren Dispo vernichten sollten

Sie sind fett im Dispo?

Sie sind voll ins Dispo-Fettnäpchen getappt?

Sie schaffen es nicht, Ihre Girokonten "sauber" zu halten?

 

Dann setzen Sie jetzt alle Register in Bewegung und machen Sie was dagegen.

 

Das Ziel: 0,00 Euro auf dem Girokonto.

 

Führen Sie ein Haushaltsbuch.

Überführen Sie notfalls den zinslastigen Dispokredit in einen günstigen Rahmenkredit.

 

Schaffen Sie es, Ihr Girokonto sauber zu halten.

Ihr Girokonto nicht unter null zu jagen.

Dann haben Sie es geschafft.

 

Ab jetzt sind Sie ein "schlechter Kunde" für die Bank.

Weil Sie der Bank jeden Monat etwa zehn Prozent an Mehreinnahmen vorenthalten.

 

Genau das wollen Sie.

Sie wollen ein "schlechter Kunde" sein.

 

Das ist Ihr Ziel, weil Sie im Umkehrschluss ein vortrefflicher Kunde für sich selbst und für Ihren eigenen Geldbeutel sind.

 

Hier eine einfache Rechnung:

 

Im Dispo: -1.000 Euro

Dispozins: 9,68 Prozent

Zinstage: 30 Tage

 

Negative Rendite für 30 Zinstage: 8,07 Euro

Negative Rendite für 360 Zinstage: 96,80 Euro

 

Wie lange wollen Sie sich noch dumm und dämlich zahlen?

 

Der Dispo muss weg, bevor Sie Wertpapiere kaufen.

Dispo und Wertpapiere vertragen sich nicht.

 

Warum?

 

Weil ein Dispo zusammen mit Wertpapieren ein extrem entzündliches Gemisch bilden.

Warum Sie VORHER einen Grundbestand für Notfälle brauchen

Der Grundbestand dient der Sicherheit.

 

Mit diesem Grundbestand sollten Sie, falls alle Stricke reisen, mindestens sechs Monate durchkommen können.

 

Als optimal empfinde ich: Sechs-Netto-Monats-Gehälter

 

Rechnung:

 

Netto-Monats-Gehalt: 1.600 Euro

Grundbestand: 9.600 Euro (1.600 Euro x sechs Monate)

 

Der Grundbestand ist Ihr finanzielles Auffangnetz.

Ihr eiserner Bestand - ein Tresor.

 

Für notwendige Anschaffungen.

Für kurzfristige Krisen.

 

Garantieren kann ich, dass früher oder später jeder von uns mit einer Krise konfrontiert wird.

 

Es liegt an einem selbst, wenigstens finanziell auf diese Krise vorbereitet zu sein.

 

Darüber hinaus brauchen Sie einen Grundbestand, um Ihr Wertpapierdepot bei Notfällen nicht anzutasten.

 

Das ist Gift für die Rendite.

 

Ihr Grundbestand kann auf einem Sparbuch verweilen.

Ich empfehle ein simples Tagesgeldkonto.

 

Wichtig ist: Sie sollten jederzeit auf Ihren Grundbestand zugreifen können.

Warum Sie VORHER Ihrer Hausbank den Rücken kehren sollten

Wenn Sie mehr Rendite möchten, brauchen Sie ein Depot mit kostengünstigen Konditionen.

 

Sie benötigen ein Mutterschiff.

Ein Schiff, womit Sie Ihre Wertpapier-Soldaten sicher von A nach B transportieren können.

 

Die 4 Hauptfragen bei der Auswahl des Depotanbieters sind:

  • Wie günstig kann ich kaufen?
  • Wie günstig kann ich verkaufen?
  • Wie hoch sind die laufenden Gebühren?
  • Was kosten mich die Extraleistungen?

Nebenfragen: Keine!

 

Weil wir Menschen jedoch Gefühlswesen sind, entscheidet das Gefühl oft mit.

 

Dazu lassen wir uns gerne von Werbeversprechen beeinflussen.

 

Das ist OK!

Das ist menschlich.

 

Das Gefühl sagt: Anbieter ist seriös. Am Markt etabliert. Mit viel Tradition. Gutes Image. Alles gut!

 

Hauptsache nicht übertrieben teuer.

Das Preis-/Leistungsverhältnis sollte stimmig sein.

 

Ein Depot Vergleich ...

"Hausdepot" vs. "Discountfuchs" (echte Konditionen zweier Depot-Anbieter)

Anbieter "Hausdepot"

Depot + 4 Order im Jahr von jeweils 2.000 €

 

Depotgrundgebühr pro Quartal:

 

17,90 €

 

Ordergrundkosten pro Order bis 2.000 €:

 

15,00 €

 

Orderprovision vom Ordervolumen 0,15 %:

 

3 €

 

Gesamtkosten des Depots im Jahr:

 

143,60 €

 

(4x17,90 €) + (4x15,00 €) + (4x3,00 €)

Anbieter "Discountfuchs"

Depot + 4 Order im Jahr von jeweils 2.000 €

 

Depotgrundgebühr pro Quartal:

 

0,00 €

 

Ordergrundkosten pro Order bis 2.000 €:

 

5,90 €

 

Orderprovision vom Ordervolumen 0,00 %:

 

0 €

 

Gesamtkosten des Depots im Jahr:

 

23,60 €

 

(4x5,90 €)


Ergebnis: 120 Euro im Jahr mit dem "Discountfuchs" gespart!

 

Das sind noch verkraftbare Zahlen.

Etwaige Anleger kaufen jeden Monat Wertpapiere.

 

Im schlimmsten Fall fressen die Kosten die Rendite ganz auf.

 

"Ein Minusgeschäft!", sagt der Kaufmann.

 

Ob der Anleger ein Minus- oder Plusgeschäft schreibt, ist dem Depotanbieter komplett für den Poppes.

 

Solange die (Verwaltungs-)Leistung "zu vollster Zufriedenheit" erbracht ist - bitte Geld!

 

Aus diesem Grund: Auf die Kosten achten!

Endlich! Das VORHER ist Geschichte

Sie sind bereit.

 

Sie sind ready.

Sie sind prepared.

 

  • Sie sind raus aus der Dispofalle und halten Ihr Girokonto sauber.
  • Sie haben einen Grundbestand aufgebaut und können sich jederzeit auf Ihren eisernen Bestand verlassen.
  • Sie haben die Bank gewechselt. Ein tolles Girokonto und ein Depot mit Top-Konditionen entdeckt. Möglicherweise ein attraktives "Alles-in-einem-Paket" mit Girokonto, Tagesgeld und Depot gefunden.

 

Jetzt stehen Sie auf Ihrem Fundament in Ihrer Ritterrüstung.

Wie ein Fels in der Brandung.

Bestens gewappnet für den Kampf.

Nichts wirft Sie um.

 

Die eigentliche Reise beginnt JETZT!

MoosParade Finanzblog
MoosParade Finanzblog

Es gibt Ausnahmen von der Regel

Nur weil es Ausnahmen von der Regel gibt, heißt das noch nicht, dass die Regel falsch ist.

 

Man findet fast überall ein offenes Ohr und für jedes Problem eine Lösung, wenn man an die richtigen Anlaufstellen gerät.

Werde Teil des MoosParade Universums: Weil ohne Moos nix Los!

Newsletter

Folge dem Moosmann: Quer durch das undurchschaubare Finanzdickicht!