Depot Vergleich (Finanzrechner)

(*)

Finanzrechner

Was ist ein Depot?

Du möchtest Aktien, Anleihen, ETFs, REITs oder sonstige Wertpapiere kaufen?

Du hast vor langfristig Vermögen zu bilden oder in den Wertpapierhandel einzusteigen?

 

Jetzt fragst Du dich „Was ist ein Depot und wozu benötige ich es?“.

 

In diesem Artikel erfährst Du das Wichtigste, was es über Depots, Depotkonten und Online Depots zu wissen gibt.

 

Im Übrigen wird ein Depot auch als Wertpapierdepot oder Wertpapieraufbewahrungskonto bezeichnet.

 

 

Inhaltsverzeichnis

  • Definition Depotkonto
  • Wozu brauche ich ein Depotkonto?
  • Wie eröffne ich ein Depotkonto?
  • Was kostet ein Depotkonto?
  • Depotkonto - Vergleich (Meine Bank)

Definition Depotkonto

Früher was es gängige Praxis, Wertpapiere in Papierform zu erwerben und in einem Bankschließfach zu lagern. Heute läuft der Wertpapierhandel fast ausschließlich digital ab.

 

Mit der Umstellung von physischen auf digitale Wertpapiere wurden Bankschließfächer als Lagerort überflüssig. Depotkonten übernahmen deren Funktion.

 

Unabhängig davon ob Du in Aktien, Anleihen, ETFs, Fonds oder Schatzbriefe investieren möchtest, gilt es im Vorfeld ein Depot zu eröffnen.

 

In diesem Konto werden sowohl die Nennbeträge als auch die Stückzahlen der Papiere hinterlegt.

 

Dieses Konto ist kein Konto im Simme des klassischen Zahlungsverkehrs. Es dient lediglich dem Kauf, der Aufbewahrung und dem Verkauft der Wertpapiere.

 

Dazu benötigt es ein Referenzkonto wie beispielsweise ein Giro- oder Tagesgeldkonto. Meistens ist solch ein Konto im Depot mit drin und wich auch als Verrechnungskonto bezeichnet.

Wozu brauche ich eine Depotkonto?

Ohne ein Depotkonto kannst Du keine Wertpapiere kaufen oder verkaufen.

 

Dazu solltest Du wissen, dass es DIE EINE BÖRSE im eigentlichen Sinne nicht gibt. Die Börse ist ein Marktplatz mit regem Handelsaufkommen. Allein in Deutschland gibt es mehr als 10 dieser Handelsplätze.

 

Die bekanntesten Börsen befinden sich in Frankfurt, Hamburg und Berlin.

 

Als Privatperson kannst Du an der Börse ohne ein Depotkonto nicht aktiv handeln. Du brauchst eine Art Vermittler, auch „Broker“ genannt.

 

Der Vermittler kauft in deinem Namen an der Börse ein und lagert die Wertpapiere im Depotkonto oder „Depot Online“.

Wie eröffne ich ein Depotkonto?

Bevor Du ein Depot eröffnest, solltest Du die Konditionen mehrerer Banken und Depot Online Anbieter vergleichen.

 

Oft ist das Depot Online in der Verwaltung kostenlos. Bei den weiteren Gebühren (z.B. Ordergebühren) gibt es oft erhebliche Unterschiede.

 

Direktbroker oder Direktbanken sind in der Regel deutlich günstiger als Depotkonten traditioneller Hausbanken.

 

Nutze den Depot-Vergleich-Rechner, um die besten Konditionen der Depotanbieter herauszufinden.

(*)

Finanzrechner

Was kostet ein Depotkonto?

Die Banken und Broker mit den derzeit günstigsten Depotpreisen findest Du im Depot-Vergleich-Rechner.

Meine Bank (Depot - Finanzrechner)

Seit Jahren bin ich zufriedener Kunde des "Alles-in-einem-Paket" der comdirect Bank. Aus diesem Grund kann ich diese Direktbank uneingeschränkt empfehlen. Die comdirect Bank bietet das "Alles-in-einem-Paket" an.

 

Bestehend aus:

  • einem kostenlosen Girokonto,
  • einem kostenlosen Tagesgeldkonto,
  • einer kostenlosen VISA Kreditkarte (Bonität vorausgesetzt).

 

Wer ein kostenloses Girokonto bei der comdirect Bank führt, kann auf Antrag ein:

  • kostenloses Depot,
  • dazu ein kostenloses Verrechnungskonto eröffnen.
Depot Vergleich

(*)


Depot Vergleich
Depot Vergleich