Geldanlage clever und günstig mit ETFs: 11 ETF-Anbieter in Deutschland (Liste)

Englisch
(*) Zum Buch
Deutsch
Zum Investment Guide

Einen großen Vorteil haben ETFs gegenüber aktiv gemanagten Investmentfonds.

 

Sie kosten viel weniger Geld!

 

Die Erfolgsformel bei der Geldanlage lautet: Weniger Kosten = mehr Rendite!

 

Mehr Rendite für die schönen Dinge des Lebens.

Mehr Rendite für das beste Alter.

 

In Deutschland ist der Markt für ETF-Anbieter (noch) recht überschaubar.

 

In diesem Artikel möchte ich die elf Gesellschaften vorstellen, von welchen ETFs an der Deutschen Börse gehandelt werden.

 

Es lohnt sich bei den Gesellschaften nach kostengünstigen ETFs Ausschau zu halten.

 

Geldanlage in Eigenregie betreiben.

Anstatt unnötig Rendite abgeben.

 

GEIZ ist hier wirklich nicht verkehrt!

Depot Vergleich
Girokonto Vergleich
Tagesgeld Vergleich
Börsenseminar

Anbieter von ETFs in Deutschland

  • BlackrockAssetManagement (iShares) 
    • Die BlackRock, Inc. ist der weltgrößte Vermögensverwalter. Das international tätige US-amerikanische Finanzunternehmen hat seinen Hauptsitz in New York City und ist vor allem in Vermögens- und Risiko-Verwaltung tätig. Über 150 ETFs im Sortiment. (http://www.ishares.de/)
  • Amundi ETF
    • Tochterunternehmen der französischen Großbanken Credit Agricolé und Société Générale. (http://www.amundietf.com/etf_prehome_ge)
  • DB X-Trackers
    • Mehr als 100 ETFs im Sortiment. Viele exotische Produkte. (http://www.dbxtrackers.com/)
  • Comstage
    • ETFs der Commerzbank. (http://www.comstage.de/)
  • BNP Asset Management
    • Tochterunternehmen der französischen Großbank BNP Paribas. (http://allcountry.easyetf.com/portal/ep/home.do)
  • ETFlab Investment
    • Ein Tochterunternehmen der Dekabank. (http://www.etflab.de/)
  • ETF Securities
    • ETF Securities ist eine in London ansässige Investmentfirma, die sich auf spezielle Segmente konzentriert. (http://www.etfsecurities.com/)
  • Invesco Powershares
    • Invesco Powershares ist eine Investmentfirma in der Nähe von Chicago, die ETFs verwaltet. Eher ein kleinerer Anbieter für ETFs. (http://www.powershares.net/)
  • Lyxor International
    • Lyxor Asset Management ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der französischen Großbank Société Générale und mit ca. 87 Milliarden Euro verwaltetem Vermögen eine der größten Anlagegesellschaften Europas. (http://www.lyxoretf.de/)
  • Source Markets
    • Ein kleiner ETF-Anbieter, der einige der wichtigsten Aktienindizes abdeckt. (http://www.source.info/)
  • UBS Exchange Traded Funds
    • Dieser ETF-Anbieter gehört zur Schweizer Großbank UBS. (http://www.ubs.com/etf)

 

Verwandter Artikel: Welchen ETF? Thesaurierend oder ausschüttend?

Eine simple Beispielrechnung um zu verdeutlichen, wie hohe Kosten die Rendite auffressen

Aktiv gemanagter Investmentfonds XYZ

Anlagebetrag: 5000 €

Anlagedauer: 5 Jahre

Rendite jährlich: 4,0 % (Annahme)

 

Kosten

Ausgabeaufschlag 5 % (einmalig)

TER 1,5 % (jährlich)

 

Tatsächliche Rendite:1,47 %

Ertrag nach 5 Jahren: 378,77 €

Endguthaben nach 5 Jahren: 5387,77 €

Passiver börsengehandelter Indexfonds (ETF) XYZ

Anlagebetrag: 5000 €

Anlagedauer: 5 Jahre

Rendite jährlich: 4,0 % (Annahme)

 

Kosten

Ausgabeaufschlag 0 % (einmalig)

TER 0,35 % (jährlich)

 

Tatsächliche Rendite: 3,64 %

Ertrag nach 5 Jahren: 978,23 €

Endguthaben nach 5 Jahren: 5978,23 €


Ein Unterschied von 590,46 €.

Und das bei 5000 € angelegt für nur 5 Jahre!

Investiert in den aktiv gemanagten Fonds bedeutet das: alle 5 Jahre geht ein Urlaub, eine neue Waschmaschine, ein Kaffeevollautomat, ein neues Fahrrad oder ganz viele Bücher mit Input wie man mehr aus seinem Geld machen kann, an die Fondsgesellschaft (Bank, Versicherung etc.).

 

Am Ende ist das sogar ein Minusgeschäft, weil die effektive Rendite von 1,47 Prozent (jährlich) den Krieg gegen die Inflation nicht gewinnt.

 

Resultat beim aktiv gemanagten Fonds: Die ganze Investiererrei hat nichts gebracht.

 

Krasses Beispiel?

Finde ich nicht!

Dieser Artikel soll zum Nachdenken anregen.

 

Nein, Geiz bei der Geldanlage ist wirklich nicht verkehrt.

GEIZ ist hier sogar wirklich geil!

Es ist ja schließlich meine/deine/eure/ihre Rendite.

 

 

Dagobert Duck würde seinen Finanzberater folgendes Fragen: "Gibt es einen Ausgabeaufschlag? Wie hoch ist die TER?"

 

Einzig richtige Antwort des Beraters um seinen Job bei der reichsten Ente der Welt behalten zu dürfen: "Kein Ausgabeaufschlag, Herr Duck. TER bei 0,15% - 0,50% (mehr oder weniger)."

Werde Teil des MoosParade Universums: Weil ohne Moos nix Los!

MoosParade Finanzblog

Folge dem Moosmann: Lass dich leiten, quer durch das Finanzdickicht!

Der Moosmann

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Depot Vergleich
Girokonto Vergleich
Tagesgeld Vergleich