Fünf überraschende Fakten über Millionäre

Mythen über Millionäre gibt es zuhauf: "Sie sind gierig. Sie stellen ihren Reichtum gerne zur Schau."

 

Nicht wenige Leute glauben, dass alle Millionäre wie die Geissens oder die Kardashians leben und dementsprechend ihr Geld ausgeben. In der Regel sind Millionäre jedoch konservativ mit ihren Ausgaben. Sie sind nicht den ganzen Tag draußen und kaufen Villen, Jachten, Schmuck und Nerzmäntel. Die meisten Millionäre geben viel Geld für wohltätige Zwecke aus.

Depot Vergleich
Girokonto Vergleich
Tagesgeld Vergleich

Die Spectrem Group hat in ihren Umfragen einiges über Millionäre herausgefunden.

 

Wie sie denken!

Wie sie handeln!

 

So haben die meisten Millionäre ihr Geld nicht geerbt, sondern verdient.

 

Interessant ist, dass die amerikanischen Millionäre stark auf Aktien, besonders auf  Dividendenwerte setzen.

 

Deutsche Millionäre legen ihr Geld gerne konservativ an (Immobillien, festverzinsliche Wertpapiere, Deutsche Blue Chips). Sie haben ihr Geld gerne in ihrer Nähe.

 

Fünf weitere überraschende Fakten über Millionäre:

Fakt Nr. 1 - Die meisten Millionäre fühlen sich nicht reich

In dieser Umfrage wurden 1000 Haushalte befragt, die min. ein Anlagevermögen von 1 Mio. US-Dollar haben. Die meisten gaben an, dass sie sich nicht reich fühlen. Das Durchschnittsvermögen in dieser Gruppe betrug 3,5 Mio. US-Dollar.

 

Um sich wirklich reich zu fühlen, gaben die Personen als Richtwert an, min. 7,5 Mio. US-Dollar Anlagevermögen zu besitzen.

Fakt Nr. 2 - Harte Arbeit und Bildung sind der Schlüssel zum Erfolg

Auf die Frage, wie sie ihren Reichtum geschaffen haben, antwortete die Gruppe folgend:

 

Ganze 94 Prozent haben ihren Reichtum mit harter Arbeit und 87 Prozent mit Bildung geschaffen.

 

83 Prozent tätigten smarte Investitionen. 78 Prozent lebten die Sparsamkeit. 60 Prozent sind ein Risiko eingegangen, um eine Chance zu ergreifen.

 

40 Prozent waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort. 36 Prozent hatten Glück. Nur 31 Prozent erbten das Geld.

Fakt Nr. 3 - Millionäre nehmen Hilfe von (Finanz)Experten in Anspruch

Millionäre sehen in sich selbst keine Finanzexperten. Nur einer von fünf bezeichnet sich als sehr kenntnisreich.

 

Sie sind jedoch kompetent genug, um zu wissen, dass wenn nicht sie, sich jemand anderer um ihr Geld kümmern muss. Sie selbst haben nicht die Zeit dazu, sich täglich um ihre Finanzen, ihr Portfolio etc. zu kümmern.

 

Deswegen nehmen sie gerne Hilfe von Finanzexperten in Anspruch. Nicht nur Finanzexperten, auch sonst ist Expertenhilfe überaus gefragt.

Fakt Nr. 4 - Millionäre übernehmen Verantwortung für ihr Geld

Auch wenn die meisten Millionäre Expertenhilfe in Anspruch nehmen, sind sie gut mit Finanzen vertraut. Und je mehr Geld sie haben, desto mehr Verantwortung übernehmen sie.

 

Sie genießen es zu investieren und achten auf ihr Geld. Lieber setzen sie es klug ein, als es zu verschwenden.

Fakt Nr. 5 - Die reichsten Haushalte genießen das Sparen mehr als das Ausgeben

In einer anderen Umfrage der Spectrem Group sagen sieben von zehn der reichsten Haushalte, die ein Nettovermögen von 25 Mio. US-Dollar haben, dass ihnen das Geld sparen und das Geld investieren mehr Zufriedenheit bietet, als das Ausgeben.

 

Millionäre die eine bis fünf Millionen US-Dollar ihr Eigen nennen, bevorzugen Erlebnisse gegenüber Dingen.

 

Das meiste Geld wird für Urlaub und Freizeitaktivitäten ausgegeben. Gleich danach kommen wohltätige Zwecke. Dann Kunst und das Zuhause.

 

Nur vier Prozent geben mehr als 10.000 US-Dollar für Schmuck aus. Und 93 Prozent besitzen keine Jacht.

Werde Teil des MoosParade Universums: Weil ohne Moos nix Los!

MoosParade Finanzblog

Folge dem Moosmann: Lass dich leiten, quer durch das Finanzdickicht!

Der Moosmann