Was ist eine Stockdividende?

Englisch
(*) Zum Buch
Deutsch
Zum Investment Guide

Was ist eine Stockdividende?

 

Eine ausländische Gesellschaft (häufig Niederlande oder USA) kann ihren Aktionären die Möglichkeit einräumen, die Dividende als Stockdividende auszuschütten.

 

Die Stockdividende wird auch als Stockaktie (umgangssprachlich Bonusaktie, Zusatzaktie oder Gratisaktie) bezeichnet.

 

Die Stockdividende dient häufig der Aktionärspflege. Sie soll die Treue der Aktionäre belohnen, indem der Aktionär durch die Ausschüttung eine Dividende automatisch  zusätzliche Anteilsscheine (Aktien) erwirbt.

 

Der Aktionär hat hier grundsätzlich die Möglichkeit zu wählen. Schüttet das Unternehmen eine Stockdividende aus, kann der Aktionär zwischen Bargeld (Bardividende) oder zusätzlichen Aktien ohne Gegenleistung (Stockdividende) entscheiden.

 

Die Zuteilung erfolgt im Verhältnis des derzeitigen Aktienbesitzes.

 

Wenn der Aktionär die Stockdividende in Anspruch nehmen möchte, so muss er dies durch seine Weisung bis zu einem von dem Unternehmen festgelegten Zeitpunkt erbitten.

 

Ohne seine Weisung wird die Dividende in bar vergütet und landet direk auf dem Giro- oder Verrechnungskonto.

 

Die Stockdividende ist keine reale Dividende, da keine wirkliche Ausschüttung erfolgt. Hier wird bestehendes Kapital- oder Gewinnrücklagen in zusätzliches Grundkapital umgewandelt.

 

Es handelt sich hier um einen steuerpflichtigen Kapitalertrag. Die Stockdividende, wie auch herkömmliche Dividenden aus Aktien, unterliegen in vollem Umfang der Kapitalertragssteuer.

Börsenseminar
Stockdividende Aktien

Werde Teil des MoosParade Universums: Weil ohne Moos nix Los!

MoosParade Finanzblog

Folge dem Moosmann: Lass dich leiten, quer durch das Finanzdickicht!

Der Moosmann

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Depot Vergleich
Girokonto Vergleich
Tagesgeld Vergleich